Diēs Solis ...

So

29

Apr

2012

Entrümpeln tut gut!

Kein Durchgang mehr im Keller, der Schrank platzt aus allen Nähten und alles sieht so unglaublich zugestellt aus, dann ist es Zeit zum Entrümpeln!

 

Der Frühjahrsputz sollte bereits erledigt sein, aber für die jenigen, die noch mit der Überwindung kämpfen müssen ist es jetzt an der Zeit. Vielleicht doch den freien 1. Mai zu nutzen, um endlich Freiraum zu schaffen.

 

Es ist nicht unbedingt Faulheit, die uns Sachen immer und immer wieder aufbewahren lässt. Es ist vielmehr die Trennungsangst von Gegenständen, die irgendwann von Bedeutung waren oder einfach in Vergessenheit geraten, weil sie ganz tief in der hintersten Ecke im Keller verstaut wurden, aber eventuell doch noch gebrauchbar sein könnten.

Zeitgleich kann man mit dem Wegwerfen unnütz gewordener Dinge, das Loslassen üben, eines der zahlreichen Lernprozesse des Lebens.

 

Entrümpeln bedeutet Lebensqualität zu gewinnen, denn Ballast der endlich weggeworfen wird, befreit den Geist. Man fühlt sich wohler, wenn man wieder alles im Überblick hat. Das vom Krims Krams befreite Wohnzimmer, die schön gefaltenen und wirklich angezogenen Klamotten im Schrank, sowie der leere, nach Kisten sortierte Keller, lassen einen Aufatmen

 

Doch wie geht man das ganze an???

 

Man sollte nicht versuchen, alles an einem Tag zu schaffen, allein einen Schrank ausmisten, kann Stunden dauern :D

Deshalb lieber einen Bereich anpeilen und nur den versuchen zu bewältigen. Sonst verliert man schnell die Lust und die nächste Entrümpel-Aktion findet nie mehr statt!

 

Die Fragen, die man sich während des Ausmistens stellen sollte, kennt man wahrscheinlich bereits, trotzdem hier zur Erinnerung:

 

Brauche ich das wirklich?

Habe ich es jemals benutzt?

Wann habe ich es zuletzt benutzt?

Habe ich etwas vergleichbares,

welches die selbe Funktion erfüllt,

doch besser ist?

 

Dann sollte man alles was in dem Entrümpelungsgebiet zu finden ist in drei Haufen aufteilen.

 

1. Müll: alles entsorgen, ob Altkleider, Sperrmüll oder Hausmüll

2. Verkauf: Flohmarkt, E-bay, Inserat

3. Behalten: Platz finden und benutzen ;)

 

Also ihr lieben, mein Wort zum Sonntag wäre: Befreie deine Seele!!! 

3 Kommentare

So

15

Apr

2012

Probiers mal mit Gemütlichkeit!

Zufällig ist mir heute das Lied von Walt Disneys Dschungelbuch eingefallen.

Ich konnte es nicht lassen, das Lied zu suchen und es mir anzuhören.

Schwupdiwups war ich zurück in meiner Kindheit :)

Die friedliche, dennoch lebendige Melodie,

die schwankenden Bewegungen des Bären Balus und der farbenfrohe Dschungel, reich an frischen Früchten, brachten mich zum lachen und erfreuten mein Herz...

Ich wollte einfach nur diese Freude mit euch teilen, also genießt den restlichen Sonntag natürlich mit Gemütlichkeit :D

 

 

" Probiers mal mit Gemütlichkeit,
mit Ruhe und Gemütlichkeit
jagst du den Alltag und die Sorgen weg,

und wenn du stets gemütlich bist
und etwas appetitlich ist
dann nimm es dir egal von welchem Fleck!     

0 Kommentare

So

18

Mär

2012

Frühlingsanfang

Der Frühlingsanfang rückt näher, laut der Astronomie ist am 20.03.12 der Tag und die Nacht gleich lang. Was wiederum bedeutet, dass endlich die Lichttage länger werden und der Winter in Vergessenheit gerät.

 

Wunderschöne Veränderungen lassen neues Leben entstehen!

Die ersten Blumen beginnen zu blühen, die Wiesen werden grün und die Vögel zwitschern laut um die Wette. Der Winterschlaf ist vorbei und die Straßen füllen sich mit Euphorie. Der süße Duft von Blumen und die noch kühlen Sonnenstrahlen geben uns die Energie! Endlich wieder längere Spaziergänge und die Natur in vollen Zügen genießen und beobachten. 

 
Doch machen wir das auch? Sehen wir die Schönheit des Lebens, die Jahreszeit, die uns aufwecken und Kraft geben soll???

 

Wir rennen von A nach B, Termine über Termine, selbst ein Treffen mit Freunden, muss über die tolle Kalendereinstellung des Smartphones laufen. Bloß nichts verpassen und alles mitnehmen!

Während wir durch die Strassen hetzen, schauen wir nur noch auf das IPHONE. Mails checken, Facebook, Twitter, und auch noch XING durchstöbern.

Plötzlich ein "PLING!" -Nachricht auf WhatsApp-, Antwort tippen, zum Busplan switchen und ja Wetter checken...

 

Laufen, schreiben, laufen, schreiben...

Endlich an der Bushaltestelle angekommen, Fahrkarte rauskramen und vorne einsteigen, alle drängeln und noch nicht mal ein Sitzplatz. Einen Platz finden, wo man sich nicht festhalten muss, denn das IPHONE muss raus!!!

Weiter geht das Tippen, bloß nicht nach links und rechts schauen, lieber auf die Uhr und auf "AngryBirds" wechseln, mit Vögel rumschiessen und die Zeit füllen. 

 

Endlich am Ziel angekommen, geht die Hintertür des Busses nicht auf.

Warten bis alle vorn eingestiegen sind, keiner mehr reinpasst, man gegen die Tür gepresst wird und dann ausm Bus fliegt. Nun ab zur Arbeit, direkt zum Platz stürmen, den PC hochfahren, Jacke aus und Kaffee holen...

 

So kann man das Aufblühen der Welt und den Frühlingsanfang nicht wahrnehmen!

 

"Betrachtet das Erwachen des Frühlings und das Erscheinen der Morgenröte! Die Schönheit offenbart sich denjenigen, die betrachten."(Khalil Gibran) 

 

Seda Soleil

0 Kommentare